Home Projektreferenzen Projekte aus der Vergangenheit

Projekte aus früheren Tagen

Zufriedene Kunden - langfristige Partnerschaft

Daniel Lisak setzt auf langfristige Partnerschaften mit zufriedenen Kunden. Damit Sie sich ein Bild machen können, steht Ihnen in dieser Rubrik eine Liste vergangener Projekte als Referenz zur Verfügung.

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie detailiertere Informationen zu einem Projekt oder zu einer Technologie wünschen.

 


Pay4Services AG
Lap3000
Die Pay4Services AG ist ein in Liechtenstein ansässiges Unternehmen, welches
unser Telefonie System Framework für sich nutzt. Wir haben den gesamten
technischen Aufbau, die Schulung und Wartung übernommen. Es wurden noch
kundenspezifische Zusatzauswertungen programmiert. Allesamt unter Microsoft
SQL-Server, .NET und Microsoft Office-Produkten.
Start am: 05.03.2001 Dauer bis: 16.02.2007


Strassenverkehrsamt Kanton Fribourg
Access 97 (F), Mainframe SQL-DB via ODBC
Lesen der offenen Posten auf dem Rechner des Rechenzentrums des Kantons
Fribourg. Ausdruck von Nachnahmeformularen mit entsprechender Referenz für
das automatische Einlesen (OCR-B)
Start am: 22.01.2003 Dauer bis: 22.01.2003


SYSTOR AG
SQL-Server Projekte, PLATO (PUNT), PICO, Access
Weiterführung der Wartung an PICO. (Project Inventory and Control) Mehrjährige
Mitarbeit an strategisch wichtigen SQL-Server und Visual Basic Projekten teilweise
auch durch Vertragspartner der L-Pro GmbH.
Start am: 01.11.1998 Dauer bis: 31.12.2001


ABB Hochspannungstechnik AG
Diverse Supportaufträge
Microsoft Access und Microsoft Excel
Start am: 16.08.1996 Dauer bis: 13.11.1998


Dr. W. Kolb AG
Mailingsoftware, Filzwaschanalyse- Tool, Tech. Mat.
Die Dr. W. Kolb AG ist eine chemische Fabrik die vor allem die
papierverarbeitende Industrie mit Chemikalien und technischem Material beliefert.
Für diese Firma haben wir drei Projekte mit Access 95 im Netzwerk realisiert. Eine
Datenbank, die Laborberichte und Resultate verwaltet. Diese Datenbank arbeitet
eng mit Word 95 zusammen. Die zweite Datenbank ist eine Adressverwaltung, die
Firmenkunden und deren Kontaktpersonen mit Firmen- und Privatadresse
verwaltet. Diese Datenbank hat einen flexiblen Abfrageteil, der es erlaubt,
verschiedene Marketingaktionen zu definieren und auf verschiedene Serienbriefe
auszugeben. Die Aktionen können danach pro Adresse verbucht werden. Die dritte
Datenbank dient zur Verwaltung eines Lagers mit vielen technischen Kleinteilen.
Man kann mit ihr Offerten, Auftragsbestätigungen, Stücklisten und Bestellungen
erstellen. Es wird eine Lagerbuchhaltung und eine Kundenkartei geführt. Die
Ausgabe der verschiedenen Dokumente erfolgt wahlweise via Drucker, E-Mail oder
Fax. Diese Datenbank greift auf die Mailingdatenbank zu.
Start am: 05.09.1997 Dauer bis: 29.10.1998


CS Group Human Resources
Konzept 360°•Surveysystem (Mitarbeiterbeurteilung )
Für die Credit Suisse hatten wir schon mehrere kleinere Projekte realisieren
dürfen. Deshalb wurden wir für die Konzeptionierung und Realisierung eines 360%
Mitarbeiterbeurteilungssystems beigezogen. Frei gestaltbare Fragebogen sollten
verteilt, und dann ausgefüllt über verschiedene Kommunikationskanäle wieder
gesammelt werden. Die Auswertung sollte über einen Zeilenscanner nach
vorgegebenen Kriterien entweder im Hause oder extern erfolgen. Das Projekt
gemäss Konzept kam nicht zustande, weil intern kein Sponsor gefunden wurde.
Das Konzept allerdings wurde lobend gewürdigt. Momentan ruht es auf Abruf in
der Schublade des Personalchefs.
Start am: 24.06.1997 Dauer bis: 29.10.1998


Industrial Bank of Japan (Schweiz) AG
Neuemissionen, Analyseprogramm für Händler
Die IBJ ist eine mittelgrosse japanische Privatbank mit Sitz an der Zürcher
Bahnhofstrasse. Es wurde eine Excel-Lösung ersetzt, die über die Neuemissionen
Buch führte. Dabei waren Schwierigkeiten, die Verwaltung der Herausgeber mit
ihren unterschiedlichen Anteilen und einige finanzmathematische Berechnungen.
Das Analyseprogramm für die Händler bezog seine Daten von einer
Dealerdatenbank der Firma Reuters via ODBC. Es handelte sich hierbei um ein
Programm, welches jeweils über Nacht die Situation von Devisentermingeschäften
unter Berücksichtigung von Feiertagen in der ganzen Welt analysierte und diese
als Reports präsentierte.
Start am: 15.02.1995 Dauer bis: 29.10.1998


Ott Verlag Thun
CD zum Buch «Sich selbst managen»
Kleinauftrag
Start am: 28.09.1998 Dauer bis: 28.09.1998


Digicomp AG (heute ZFI)
Alle Kurse für Access in der ganzen Deutschschweiz
Die Digicomp Computerschule zieht sich wie ein roter Faden durch unsere
Geschäftstätigkeit. Es findet ein konstanter Austausch mit anderen
Kursleitern statt. Man muss sich immer auf dem neuesten Stand halten, wenn man
in der Digicomp als Kursleiter bestehen will. Für die Digicomp gaben wir folgende
Kurse: Ace Access Einsteiger, Acf Access Fortgeschrittene, Acp Access
Programmierung, A8C Access 97 Einsteiger, A8F Access 97 Fortgeschrittene, A8P
Access 97 Programmierung mit VBA, A8W Access 97 Programmier Workshop,
Microsoft A TEC-Kurse für Access.
Start am: 25.03.1993 Dauer bis: 19.09.1998


UBS - Union Bank of Switzerland
Wertschriften Reportingsystem
Für die UBS wurde ein Wertschriftenreportingsystem konzipiert und realisiert.
Dabei ging es um hochkomplexe finanzmathematische Berechnungen für die
Verwaltung von Portfolios von UBS Grosskunden. Das Projekt scheiterte als nach
Fertigstellung des Access-Programms von der L-Pro die Daten zur Fütterung des
Programms bankseitig nicht mehr geliefert werden konnten. Wir wurden nicht
genau über die Gründe dafür informiert, denken aber, dass es mit der Fusion
zusammenhängt und man das Projekt wegen Nicht-Mehr-Gebrauchs beerdigt hat.
Die L-Pro wurde aber für ihre Aufwendungen termingerecht, korrekt und voll
umfänglich entschädigt.
Start am: 09.08.1995 Dauer bis: 27.08.1998


Swisscom AG
Diverse kleinere und grössere Projekte mit Access
Beim wohl grössten und umfangreichsten Projekt handelte es sich um eine
Applikation, bei der Daten, welche mittels EDiFACT von Österreich, Deutschland
und der Schweiz an uns gesandt werden, mit ACCESS eingelesen, über-prüft und
ausgewertet werden. Mannigfaltige Anforderungen bezüglich Sicher-heit und
Benutzerwünschen mussten abgedeckt werden. Mit dieser Lösung sind wir heute
in der Lage, unserem Kunden für seine ca. 350 Filialen eine korrekte und saubere
Fakturierung anzubieten.
Bei der zweiten Lösung handelte es sich um die Verwaltung unseres Fotoarchives.
Hier lag die Schwierigkeit in der Übernahme einer alten, inkompatiblen
DATAEASE-Datenbank und deren Weiterverarbeitung in ACCESS.
Für das EDIFACT-Projekt musste ACCESS-seitig ca. ein Mann-Monat investiert
werden. Die Datenbank wurde so ausgelegt, dass ein Datenvolumen von ca.
10'000 Datensätze pro Jahr verarbeitet werden kann.
Das Fotoarchiv konnte mit einem viel kleineren Aufwand realisiert werden, ist doch
das Datenbank-Design hier weniger komplex als bei der oben beschriebenen
Lösung. Wegen des grossen Umfanges von total ca. 20'000 Fotos musste grosses
Augenmerk auf Geschwindigkeits-Optimierung gelegt werden.
Start am: 05.07.1994 Dauer bis: 28.07.1998


Swisscom AG
Fahrzeugverwaltung CARS in 5 Fz-Centers
Für die Swisscom durften wir ein gutes, aber veraltetes Datenbanksystem
(DATAEASE) ablösen. Es ging darum, alle Fahrer, Fahrzeuge und deren Standorte
sowie private Standorte zu verwalten. Dazu wurden auch die Daten der alten
Anwendung übernommen. Was in der Swisscom in Rapperswil unscheinbar und
harmlos anfing, entwickelte sich zu einem Renner und wird mehrplatzfähig
mittlerweile in 5 Fahrzeugcenters in der Deutschschweiz aktiv und intensiv
eingesetzt. Es sind derzeit Bestrebungen im gang, das Produkt in der ganzen
Schweiz eventuell zentralisiert mit SQL-Server einzusetzen.
Start am: 05.07.1994 Dauer bis: 28.07.1998


Michael Löhner Management und Führungskultur
Gesamtverwaltung mit Access und Outlook
Michael Löhner ist einer dieser schillernden Persönlichkeiten, die sich mit
Coaching und Seminaren für das Top Management einen Namen im
deutschsprachigen Raum gemacht hat. Er hat auch mehrere Bücher geschrieben.
Für Herm Löhner haben wir ein Access 97 Programm zur Verwaltung sämtlicher
seiner Seminaren für ihn und seine Mitarbeiter, sowie eine Reiseplanfunktionalitat
erstellt. Es wurden auch Tools zum Datenabgleich zwischen seinem Sekretariat
und seinem Notebook geliefert. Das Programm kann seine Daten mit dem
Microsoft Outlook 97 Terminkalender austauschen.
Start am: 18.12.1997 Dauer bis: 03.05.1998


UBS AG
Tools für die Personalverwaltung (Bonus, Promotion)
Die Personalabteilung Group des Bankvereins verwaltet mehrere tausend
Angestellte weltweit. Die Daten für diese Angestellten befinden sich auf einer
Sybase Datenbank, auf die mittels ODBC zugegriffen wird. In den Projekten ging
es darum, den Beförderungsprozess, Beurteilungsrunden und
Ausscheidungsverfahren datenbankmässig zu unterstützen. Dabei musste die
Access Datenbank angefangen von Übersichten und statistischen Berechnungen
bis zum Druck des effektiven Beförderungszertifikats alles übernehmen.
Andererseits mussten die gesamten Boni und sonstigen Entschadigungen
ermittelt, geprüft und nach einem komplexen Schema gedruckt und verteilt werden.
Ebenso wurde ein Reportgenerator und Grafikreporter erstellt, der das
Management bei seinen Entscheidungen unterstützte. Die Projekte wurden
erfolgreich abgeschlossen und später durch eine Standardanwendung
(PeopleSoft) ersetzt.
Start am: 29.11.1996 Dauer bis: 12.04.1998


Inplace AG
Personalvermittlungssoftware
Die Inplace AG ist eine junge Unternehmung, die sich auf Executive Search
spezialisiert hat. Dabei betreut sie Mandate von namhaften Schweizer Firmen. Das
Access 2.0 Programm speicherte alle notwendigen persönlichen Informationen,
wie Personeninformation, Laufbahn, Schulen, Ausbildungen, Sprachen, EDVFahigkeiten
etc. Man konnte dann nach allen beliebigen Kriterien sehr feine
Abfragen machen, um für einen Mandanten sofort das richtige Profil zu ermitteln.
Die Datenbank war sehr eng mit Microsoft Word verknüpft (für Curriculum Vitae).
Start am: 28.11.1993 Dauer bis: 01.02.1998


Schweizer Fernsehen SF
Lieferantenverwaltung (Unterstützung Einkauf)
Der Technische Dienst des Schweizer Fernsehens SF benützt Access 97, um
seine Lieferantenbestellungen zu drucken und zu überwachen. Die L-Pro wird
jeweils beigezogen, wenn man intern nicht mehr weiter weiss.
Start am: 18.07.1995 Dauer bis: 24.11.1997


Tages-Anzeiger
Produktionsüberwachung mit Access 2.0
Die TA-Media AG benutzt Access für die Überwachung der Produktion diverser
Zeitungen. Dabei werden Soll und Ist-Zeiten verglichen. Das Programm wurde in
Absprache mit uns TA-intern in Eigenregie entwickelt und die L-Pro wird
beigezogen, wenn man intern nicht mehr weiterkommt.
Start am: 12.05.1997 Dauer bis: 05.11.1997


Federnfabrik Kaltbrunn
Unterstützung Microsoft Access
Kleinauftrag
Start am: 05.09.1996 Dauer bis: 03.09.1997


Ascom Infrasys SA
MST-NT - Alarmierungssystemverwaltung
Beim Kommunikationsriesen Ascom durften wir an einem Alarmierungssystem
mitwirken, das für Notfälle die koordinierte Alarmierung von Polizei, Feuerwehr,
Rettungsdienst und andere beteiligte Stellen vornehmen konnte. Diese
Alarmierung musste über die verschiedensten Kommunikationsmittel
vollautomatisch erfolgen. Bei unserem Projekt ging es nicht um die Alarmierung
selbst, sondern um die Verwaltung der Stammdaten in einer sehr komplexen
relationalen Datenbank mit Kompanien, Funktionen und Dispositiven, die ihrerseits
wieder Dispositive enthalten konnten. Ebenso mussten die Schnittstellen zu den
Maschinen zwecks Datenübertragung geschaffen werden. Diese Anwendung
wurde für den kommerziellen Vertrieb an Kunden der Ascom in
Zusammenarbeit mit der Swisscom (damals Telecom) in Access 2.0 entwickelt.
Start am: 08.09.1996 Dauer bis: 13.04.1997


UBS AG
Projektverwaltung PICO (Access 2.0, SQL- Server 6.5)
Project Invertory Control PICO ist das wohl langste Projekt, das die L-Pro je hatte.
Wie der Name schon sagt handelt es sich um ein Verwaltungsprogramm, das über
Projektverträge, Kostenblätter und Budgets herrscht. Ein an sich schlichtes
Programm wuchs zum fast unüberschaubaren Monster durch ständige Wechsel
der Richtlinien für die Budgetierung, Umstrukturierungen und last and definitely
least die Fusion von Bankverein und UBS. Die L-Pro war mit Unterbrüchen immer
wieder beigezogen worden, wenn es ganz kritisch wurde. Siehe Systor.
Start am: 21.11.1995 Dauer bis: 13.02.1997


Wandel & Goltermann Messgeräte
Offertsystem (In Lateinamerika erstellt und geliefert)
Wandel & Goltermann ist ein alteingesessenes deutsches Unternehmen, welches
sich auf die Produktion und den Vertrieb von Messgeräten spezialisiert hat. Als
direkte Konkurrenz von Hewlett & Packard in diesem Bereich haben sie sich vor
allem auch im lateinamerikanischen Markt etabliert. Dieser Markt wird von Zug aus
koordiniert und gemanaged. Aus Zug erhielten wir dann auch den Auftrag, für ganz
Lateinamerika ein Offertwesen zu programmieren, welches über CC-Mail oder
direkt via Modem seine Daten mit Zug austauscht. Eine grosse Schwierigkeit
bereiteten die kulturellen und wirtschaftlichen Unterschiede zwischen den
einzelnen Ländern. Für dieses Projekt fanden je zwei Reisen nach Mexiko,
Guatemala und eine Reise nach Kolumbien statt. Am Schluss wurde das Projekt
zur endgültigen Implementierung von der Organisation in Guatemala übernommen
und auch noch in Venezuela, Argentinien und Brasillien eingeführt.
Start am: 20.09.1993 Dauer bis: 10.02.1997


Direct Mail House
Mailprogramm, Unterstützung Microsoft Access
Kleinauftrag
Start am: 15.09.1993 Dauer bis: 03.09.1996


Burger Söhne AG
Unterstützung und Privatkurse Microsoft Access
Kleinauftrag
Start am: 05.08.1996 Dauer bis: 05.08.1996


AWT Travel Wädenswil
(Adress-)Verwaltung für Sprachreisen
Die AWT Travel ist ein kleines Reisebüro das Sprachaufenthalte im
angelsächsischen Sprachraum anbietet. Für dieses Unternehmen haben wir eine
erweiterte Adressdatenbank mit potentiellen und bestehenden Kunden mit Access
2.0 erschaffen. Diese Datenbank kann einen Vorgang von der Anfrage bis zur
Erstellung des Aufenthalts- und Flugplan verwalten. Ebenso werden die
,Ehemaligen' mitgeführt.
Start am: 02.08.1995 Dauer bis: 29.10.1995


Fernsehen S-Plus
Archivsoftware für Eigen- und Fremdbeiträge
Fernsehen S-Plus war ein Tochterbetrieb der SRG. Für die Verwaltung von Eigenund
Fremdbeiträgen musste eine netzwerkfähige Archivsoftware erstellt werden.
Für die reinen Bestellvorgänge wurde ein Bestellwesen implementiert. Ebenso
musste das System verfolgen können, welche Videokassette sich gerade an
welcher Stelle befindet. Es musste ein Protokoll über die Sendehistory eines
Beitrags verfügbar sein. Zudem wurde Volltextsuche eingerichtet. Als Folgeauftrag
durften wir dann auch für die Zentrale in Bern eine Adressverwaltung
programmieren.
Start am: 17.09.1993 Dauer bis: 23.09.1994


Landis & Gyr Energy Management AG
Unterstützung Microsoft Access
Kleinauftrag
Start am: 12.09.1993 Dauer bis: 12.09.1993


CS
Transaktionsanalyse (Human Resources Group)
Für das Group Human Resources wurde ein Fragebogenprogramm auf der Basis
der Transaktionsanalyse erstellt. Das Programm führt durch eine Reihe von
Fragen, die danach nach psychologischen Grundsätzen ausgewertet werden. Der
Anwender erhält mehrere Grafiken und kann sich so selbst positionieren. Das
Programm wurde dann auch als Begleit-CDROM für das Buch "Sich selbst
managen"; Kälin, Michel, Schmid erfolgreich publiziert und ist nun im freien Handel
erhaltlich. Ein weiteres Tool im selben Muster ist der MBTI-Test. Dieser
Fragebogen ermittelt einen von sechzehn möglichen Charaktertypen und druckt
eine entsprechend personalisierte Dokumentation mit Word 95 aus.
Start am: 07.08.1993 Dauer bis: 07.09.1993


Zürich Versicherung
VIP-Projekt
Unterstützung des Projektteams im Programmbereich «Internationale Schäden»
Start am: 27.11.1990 Dauer bis: 03.05.1991


Arp Datacon AG
MIS und Key Account Support System (SQL- Server 6.5)
Die Firma Arp Datacon AG ist eine der grössten und erfolgreichsten
Computerzubehör und Kabellieferanten der Schweiz. Das Hauptgeschäft wird via
Telefon und Fax und auch vermehrt via Internet abgewickelt. Es bestehen
zusätzliche Niederlassungen in Deutschland und Österreich. Es gibt kaum eine
Firma in der Schweiz, wo der Katalog der Arp Datacon nicht irgendwo in einer
Schublade liegt. Das Hauptgeschäft wird über ein AS/400- System verwaltet. Im
Management Information System ging es darum, täglich statistische Daten vom
AS/400 zu lesen und in einem SQL-Server so aufzubereiten, dass das
Management mit typischen Antwortzeiten von 3 Sekunden Entscheidungshilfen in
übersichtlicher Darstellung auf seinem Bildschirm hat. Die Aufbereitung der
Daten und die Koordination des Downloads wurde mittels Access 97 und Einem
Schedulerprogramm bewerkstelligt. Als ODBC-Verbindung zum AS/400 diente NSElite.
Die Daten wurde jeweils über Nacht aufbereitet und die Niederlassungen
holten sich diese über eine ISDN - Routerverbindung. Die wertvollen statistischen
Daten und Kundeninformation wurden dann auch für ein Aussendienstsystem und
für das Telemarketingsystem verwendet. Das Aussendienst Informations- und
Provisionssystem ging soweit, dass die ADs die Daten via Natel GSM (9600 Bps)
von ihren Landeszentralen abholen und Besuchsberichte liefern konnten. Ebenso
konnten Sie sogenannte ToDo-Anweisungen in das hausinterne Exchangesystem
einspeisen (via Microsoft Outlook-OLE-Automation), um interne Abläufe
anzustossen. Mit Ausnahme des AS/400 und den Standardtools wurden sämtliche
angesprochenen Systeme von uns konzipiert und entwickelt.
Start am: 18.12.1996 Dauer bis: 31.12.1997